Neue Arbeitsformen stellen das Gegenteil zu den etablierten, auf tayloristischen Ansätzen beruhenden Arbeitsformen dar. Wo es früher um kleinteilige Arbeitsweise und Arbeitsanweisungen ging, geht es heute bei New Work um die Förderung der Selbstverantwortung aller Mitarbeiter. Also um Befähigung von Menschen, statt um Bevormundung. Auf diesem Prinzip beruhen eine ganze Reihe unterschiedlicher Arbeitsformen.

Ein illustratives Beispiel für eine neue bzw. agile Arbeitsmethode ist Scrum: Nach Scrum wird das Projektmanagement nicht von einem Projektmanager verantwortet, sondern von dem gesamten Entwicklungsteam. Betreut wird das Entwicklungsteam von einem Scrum-Master. Er ist Coach des Entwicklungsteams und mit der Befähigung des Teams betraut, nicht mit der Weisung von Aufgaben. Scrum als eine neue und agile Arbeitsmethode, stellt so die Selbstverantwortung der Mitarbeiter ins Zentrum des Arbeitsalltages. Arbeitsprozesse werden schlanker und Betriebe produktiver. New Work schafft somit nicht nur soziales, sondern auch ökonomisches Unternehmenswachstum.

Doch damit „New Work“ gelingen kann, müssen Mitarbeiter und Management in den neuen Rollen ankommen, die neuen Möglichkeiten erkennen und eine neue Haltung einnehmen können. HELDEN & MENTOREN begleitet Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen bei dem Schritt in die neue, agile Arbeitswelt von morgen.